DFL-Geschäftsführer Rettig verlässt Deutsche Fußball Liga


Sein Wunsch war es, seinen Arbeitsvertrag bei der DFL vor Auswertung der Lizenzierungsunterlagen für die kommende Saison ruhen zu lassen.

„Mit Blick auf meine persönliche Lebensplanung bin ich … zu dem Entschluss gekommen, dass ich meine Zukunft im Klub-Fußball sehe. Ohne dass es bereits konkrete Überlegungen mit Blick auf kommende Aufgaben gibt, war es folgerichtig, keine Vertragsverlängerung anzustreben“, sagte der 51-jährige Rettig in der Pressemitteilung.

bigblockbobber / Pixabay

„Der Aufsichtsrat bedauert den Wunsch von Andreas Rettig angesichts der erfolgreichen Arbeit in den vergangenen beiden Jahren sehr, gleichzeitig respektieren wir aber seine persönlichen Pläne. Für seinen Einsatz im Sinne des Ligaverbandes und seiner 36 Clubs gebührt ihm großer Dank. Für seine berufliche und persönliche Zukunft wünschen wir ihm alles Gute“, ergänzt Dr. Reinhard Rauball in seiner Funktion als Vorsitzender des Aufsichtsrates der DFL.

„Andreas Rettig hat bei der DFL wichtige Impulse gesetzt – zum Beispiel mit Blick auf die Fan-Belange, aber auch die Einführung der Torlinien-Technik. Dafür gilt es zu danken. Wir werden die kommenden Wochen dafür nutzen, gemeinsam einen reibungslosen Übergang sicherzustellen“, erklärt Christian Seifert.

Seit dem 1. Januar 2013 ist Rettig als Nachfolger von Holger Hieronymus neuer DFLGeschäftsführer. Nun endet seine Karriere.
Wir bleiben natürlich für euch am Ball und verfolgen seinen Werdegang.

Hinterlasse deine Meinung

Deine Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst auch diese Tags nutzen HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>